N-TV

N-TV Topmeldungen

Alte Bekannte, aber auch Jüngere: Merkels neue Mannschaft

Ein bisschen jünger und weiblicher: So sieht die neue Regierungsmannschaft von CDU-Chefin und Kanzlerin Merkel aus. Hermann Gröhe geht leer aus - auch Noch-Innenminister Thomas de Maizière gehört nicht mehr dazu. Alle Personalien im Überblick.

Merkels Minister-Liste steht: Karliczek soll Bildungsministerin werden

CDU-Chefin Merkel legt sich auf folgende Minister fest: Im Falle einer GroKo will sie ihren prominentesten parteiinternen Kritiker Jens Spahn zum Gesundheitsminister machen. Für Überraschung sorgt jedoch eine ganz andere Personalie.

RTL/n-tv Trendbarometer: SPD schmiert in den Ländern ab

Schlechte Aussichten für die SPD auch in den Bundesländern: In Bayern und Hessen, wo im Oktober gewählt wird, liegt sie in einer Forsa-Umfrage weit hinter CSU und CDU. In Bayern kommt sie gerade mal auf 14 Prozent.

Mexikos Präsident sagt Besuch ab: Trump und Peña Nieto streiten am Telefon

Eigentlich wollte Mexikos Präsident Peña Nieto in den kommenden Wochen nach Washington reisen. Doch nun legt er seine Pläne, sich mit US-Präsident Trump zu treffen, auf Eis. Ein Telefongespräch der beiden hatte einen anderen Verlauf genommen als erhofft.

Führung des Innenministeriums: De Maizière zweifelt Seehofers Eignung an

Thomas de Maizière wird der etwaigen Regierung Merkel IV nicht angehören. Aber leise will sich der geschäftsführende Innenminister doch nicht verabschieden. De Maizière sendet Spitzen gegen seinen möglichen Nachfolger.

Polen lenkt nicht ein: Umstrittenes Holocaust-Gesetz tritt in Kraft

Das Gesetz hat in Israel heftige Kritik ausgelöst: Polen will unter Strafe verbieten, dass der eigenen Nation eine Verantwortung für NS-Verbrechen zugeschrieben wird. In israelischen Medien hieß es, das Gesetz werde eingefroren. Doch Polen dementiert.

Abgebrannt, aber glücklich: Leer war mal die ärmste Stadt Deutschlands

Mehr als 30 Prozent Arbeitslosigkeit und kaum Perspektiven: Als vor 30 Jahren die letzte Werft in Leer schließen musste, sah es düster aus für das ostfriesische Städtchen. Heute boomt Leer dank cleverer Stadtplanung - und der Globalisierung.

Radikalisierung in Italien: Straßenschlachten bestimmen Wahlkampf

Am 4. März wählen die Italiener ein neues Parlament. Das politische Klima ist angespannt. Fast täglich kommt es zu gewaltsamen Zusammenstößen von radikalen Gruppen. Die Parteien sind daran nicht ganz schuldlos.

Von Püttlingen nach Berlin: Kramp-Karrenbauer will kein Übergangsgeld

Sie ist nach Merkel die zweite Frau in diesem Amt: Die saarländische Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer soll am Montag zur CDU-Generalsekretärin gewählt werden. Dann steht ihr ein Übergangsgeld zu. Doch sie verzichtet.

"Wenn sie das nicht schaffen": Warum eine 85-Jährige in die SPD eintrat

In Umfragen verliert die SPD. Dennoch treten vor der Abstimmung über die Große Koalition Tausende Neumitglieder der Partei bei. Darunter auch Inge Meyer, 85 Jahre alt, aus Goslar.

Amtszeit-Begrenzung soll weg: Chinas Staatschef könnte länger regieren

China will die Begrenzung der laut Verfassung vorgeschriebenen maximalen zwei Amtszeiten für den Staatschef aufheben. Die herrschende KP Chinas stellt eine entsprechende Forderung. Das würde einen Machtzuwachs für Xi Jinping bedeuten.

Straßen-Kampf in Tirol: Alle gegen die Bayern

Sebastian Kurz' ÖVP darf in Tirol mit einem klaren Sieg bei den Landtagswahlen rechnen. Das große Feindbild sind nicht die anderen Parteien, sondern die Deutschen: aber ausnahmsweise nicht Kanzlerin Merkel, sondern die Bayern.

Neue Angriffe auf Ost-Ghuta: Syriens Regime missachtet UN-Resolution

Die Resolution des UN-Sicherheitsrates für eine Waffenruhe in Syrien steht. Doch die Angriffe der Regierung auf Ost-Ghuta gehen weiter. Es ist sogar von einer Bodenoffensive der syrischen Armee die Rede.

"Erwarte das Unerwartete": Warum Merkel Spahn einbindet

Offiziell ist es noch nicht, doch es sieht danach aus, als werde die Bundeskanzlerin ihren profiliertesten Kritiker ins Kabinett holen. Für Angela Merkel ist das ein geschickter Zug. Für Spahn ist es ein Risiko: Er wird nun Teil der ungeliebten GroKo.

Nordkorea-Sanktionen: USA beantragen Hafenverbote

Die USA ziehen die Sanktionsschrauben gegen Nordkorea weiter an. So sollen 33 Schiffe, 19 davon aus Nordkorea, auf die Liste gesetzt werden. Wenn kein UN-Sicherheitsratsmitglied dagegen protestiert, treten die Sanktionen am Freitag in Kraft.

"Rassist" geht zu weit: AfD beschwert sich über Özdemir

Im Bundestag teilen AfD-Politiker regelmäßig verbal aus, bis an die Grenze des Beleidigungstatbestandes. Doch als Grünen-Politiker Cem Özdemir der Kragen platzt, fühlt sich die Fraktion auf den Schlips getreten.

Merkel nominiert Kritiker: Spahn soll Gesundheitsminister werden

Niemand aus der CDU hat Angela Merkel in den vergangenen Monaten so scharf kritisiert wie Jens Spahn. Die Kanzlerin scheint es ihm nicht zu verübeln - und holt ihn ins designierte GroKo-Kabinett.

30 Tage Feuerpause in Syrien: UN-Sicherheitsrat fordert Waffenruhe

Nach tagelangem Ringen hat es nun doch noch geklappt: Per Resolution fordert der UN-Sicherheitsrat eine 30-tägige Waffenruhe in Syrien. Wirkliche Druckmittel enthält das Papier allerdings nicht - werden sich die Kriegsparteien also daran halten?

"Das verraten wir später": CDU nennt schon Minister-Namen, SPD nicht

Erhält der als Kritiker der Kanzlerin bekannte Finanzstaatssekretär Jens Spahn einen Ministerposten? Spätestens morgen Nachmittag wird dieses Geheimnis gelüftet. Bei den Genossen müssen sich Neugierige länger in Geduld üben.

Kamala Harris: Hoffnungsträgerin mit einem Manko

Obwohl sie noch nicht lange in der Politik ist, wird Kamala Harris in den USA als mögliche Präsidentschaftskandidatin gehandelt. Eines dürfte ihr allerdings fehlen, wenn sie 2020 antreten will: Rückhalt bei einem bestimmten Teil der Wählerschaft.

RTL/n-tv Trendbarometer: SPD legt leicht zu, Nahles sackt ab

Seit Wochen darbt die SPD. Jetzt kann sie sich immerhin über etwas gestiegene Umfragewerte freuen. Die designierte Parteichefin Nahles möchte allerdings kaum einer als Kanzlerin sehen. Nicht einmal die Anhänger der SPD.

Mächtigster Deutscher in Brüssel: Junckers "Monster" bleibt

Martin Selmayr darf auch nach der Europawahl 2019 die Strippen in der EU-Kommission ziehen. Für Deutschland ist das eine gute Nachricht - doch Briten und Franzosen misstrauen dem CDU-nahen Juristen mehr denn je.

Spekulation trotz Drohungen: Treffen sich die USA und Nordkorea?

Vor dem Ende der Winterspiele heizt US-Präsident Trump die Spannungen mit Nordkorea wieder an. Er verhängt neue Sanktionen, droht mit "Phase zwei". Doch wird insgeheim ein Treffen mit Nordkorea vorbereitet? Einiges spricht dafür.

Abtrünnige Parteivorsitzende: AfD verklagt Frauke Petry

Ihr droht gerichtlicher Ärger mit einstigen Weggefährten: Wie die frühere AfD-Chefin Frauke Petry bestätigt, wird sie von ihrer ehemaligen Partei verklagt. Diese sieht durch Petrys neu gegründeter "Blauer Partei" die geschützten Markeninhalte der AfD verletzt.

Bombenhagel auf Ost-Ghuta: "Assad verfolgt eine barbarische Strategie"

400.000 Zivilisten sind in Ost-Ghuta eingekesselt, seit Tagen werden sie ununterbrochen von Assads Truppen bombardiert. Ziel der Angriffe sei es, das Leben unmöglich zu machen, sagt der Aktivist Elias Perabo n-tv.de: "Das Regime dreht an der Spirale des Infernos."

"Da kämpfen tolle junge Leute": Gabriel geht auf Juso-Chef Kühnert zu

Während die SPD-Spitze in den Endspurt ihrer Werbetour für die Große Koalition startet, führt Kevin Kühnert weiterhin die GroKo-Gegner an. Außenminister Gabriel ist mit ihm nicht einer Meinung. Trotzdem plädiert er für eine stärkere Zusammenarbeit.

Viel Rauch um ein Volksbegehren: Die FPÖ duckt sich vor ihrer eigenen Waffe

Das Volk soll mitbestimmen in Österreich, mit dieser Forderung ist die FPÖ in die Regierung eingezogen. Nun will das Volk mitbestimmen - und ein Herzensprojekt der Rechten kippen. Ein Dilemma für die FPÖ und eine Gefahr für Sebastian Kurz.

Stimme aus der Vergangenheit: Egon Krenz erklärt die Welt

Seit mehr als 28 Jahren befindet sich Egon Krenz im politischen Abseits. Der ehemalige SED-Generalsekretär ist von seiner Partei verstoßen worden. Doch nun meldet sich Krenz wieder zu Wort. Vor allem China hat es ihm angetan.

Keine Zusammenarbeit mehr: US-Firmen distanzieren sich von Waffenlobby

Während US-Präsident Trump von strikteren Waffengesetzen wenig hält, setzen mehrere Firmen ein Zeichen: Sie kündigen ihre Verträge mit der Waffenlobby NRA und wollen nicht länger mit ihr in Verbindung gebracht werden. Der Druck seitens der Kunden war groß.

Verkehrsministerium lenkt ein: Bund will Fahrverbote ermöglichen

Bislang spricht sich die Bundesregierung vehement gegen Diesel-Fahrverbote aus - offiziell. Das Verkehrsministerium gibt nun zu, dass es bereits eine Gesetzesänderung "zur Anordnung von streckenbezogenen Verkehrsverboten" vorbereitet.

Quelle: www.n-tv.de

Frankfurter Rundschau
N24

Team-Inger Webdesign & Webagentur Webshopprofis Internetkonzeption Pagerank SEO